idee & gestaltung? media.dot

Bei der Veitscher Masur steht der Tänzer mit dem Rücken zur Kreismitte und fasst die ihm gegenüberstehende Tänzerin zur Streckhandfassung. Die linke Hand des Tänzers mit der gefassten Rechten der Tänzerin ist mäßig gestreckt und wird während des gesamten Tanzes ruhig gehalten.

 

veitschermazur

Takt: 3/4

Tanzschritt: Sprungschritt
Herkunft: Veitsch

Ausgangsstellung:

Der Tänzer steht mit dem Rücken zur Kreismitte und fasst die ihm gegenüberstehende Tänzerin zur Streckhandfassung. Die linke Hand des Tänzers mit der gefassten Rechten der Tänzerin ist mäßig gestreckt und wird während des gesamten Tanzes ruhig gehalten.

Takt 1:

Auf das erste Viertel des Taktes macht der Tänzer mit dem linken und die Tänzerin mit dem rechten Bein einen Sprungschritt in Tanzrichtung nach vorne (Fußspitze in Tanzrichtung). Beim zweiten und dritten Viertel des Taktes springen beide zweimal mit dem gegengleichen Bein (Tänzer rechts, Tänzerin links) auf.

Takt 2:

Der Tänzer springt dreimal auf dem linken und die Tänzerin dreimal auf dem rechten Bein gegenüber auf. Dabei vollführt das Paar eine halbe Linksdrehung, sodass die gestreckten Arme nun gegen die Tanzrichtung gehalten werden.

Der gesamte Tanz ist in der BRAUCHma!-Ausgabe 263 nachzulesen!

 

Terminvorschau
Keine Termine
Geschäftsstelle

Öffnungszeiten

Nach telefonischer Terminvereinbarung

Kons. Gerhard Steiner:      0676 / 34 11 002


 E- Mail senden

BRAUCH ma!

thumb brauchma 282

Nr. 282
Dezember
Titelthema: 
Kunsthandwerk
mit Schrecken
Leseprobe
Jetzt abonnieren

Regionalverbände