idee & gestaltung? media.dot
Am vergangenen Samstag, 27.10.2012 fand in St. Georgen/Gusen das oberösterreichische Wertungsplatteln statt. 24 Erwachsenengruppen und 5 Jugendgruppen stellten sich dem Wettstreit um die beste Schuhplattlergruppe Oberösterreichs. Eine Bereicherung waren Gastgruppen aus Niederösterreich und Osttirol. Somit waren die Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung perfekt. Der Bewerb, der im Aktivpark ausgetragen wurde, war bestens besucht und die Stimmung hervorragend. Die Organisatoren, die „Rieder Ledasoinbuam“, blicken auf ein sehr erfolgreiches Fest zurück und freuen sich über den steigenden Andrang bei den Gruppen. Das Schuhplatteln nicht nur eine reine Männerdomäne ist, bewiesen die Mädchengruppen, wobei die „Rieder Plattlermenscha“ den hervorragenden 5. Platz erreichten und es die „Gaudi Wadln“ aus Sierning mit Platz 3 sogar aufs Podest schafften. Die vierfachen Titelverteidiger die „Pichler Voigasplattler“ erreichten Platz 2. Der Platteln12Landessieg ging erstmals an die „Rieder Ledasoinbuam“, die überglücklich ihren Erfolg feiern. „Trotz der Bewerbsorganisation haben wir es noch geschafft, intensiv zu proben und uns für das Event optimal vorzubereiten. Wir haben viel Zeit und Energie in das Projekt „Plattln 12“ investiert, die durch den Sieg belohnt wurde.“ Der begehrte Wanderpokal übersiedelte somit von Pich bei Wels nach Ried in der Riedmark. „Das Wichtigste ist, dass Plattlergruppen und ihre Fans gemeinsam Spaß haben, unter fairen Bedingungen ihr Können unter Beweis stellen und die Tradition des Schuhplattlns fortgeführt wird“, so die „Rieder Ledasoinbuam“.

SCHUHPLATTELN – Bericht Wolfgang Mayrhofer Mayrhofer_Wolfgang

Liebe Plattlerfreunde,
wir können auf ein ereignisreiches Jahr 2011 zurückblicken, und mit Stolz be-haupten, dass wir - die oberösterreichischen Schuhplattler – nicht nur dabei wa-ren, sondern maßgeblich daran mitgestaltet haben.
Dazu zählen die vielen beliebten und erfolgreichen Auftritte genauso wie die Freundschaften, die sich im Laufe der Zeit gebildet haben. Ich bin der Meinung, dass genau solche Freundschaften maßgeblich zu einer positiven Entwicklung der oberösterreichischen Schuhplattler beitragen.
Besonders erwähnen möchte ich die hervorragende Zusammenarbeit mit der Oö. Landjugend. Ohne die wäre es nicht möglich gewesen, den Weltrekordversuch „5000 Händt und Fiass!“ durchzuführen, um es schlussendlich auch vom Weltrekordversuch zum Weltrekord zu schaffen! 
Somit darf ich euch mit großer Freude mitteilen, dass wir die Bestätigung von Guiness erhalten haben, dass der Weltrekord anerkannt ist und ab sofort Gültigkeit hat. Dazu dürfen wir, das Organisations-team (Florian Landerl, Peter Rathgeb, Josef Lichtenberger und Wolfgang Mayrhofer), uns noch einmal bei allen Beteiligten bedanken – und euch zu diesem großen Erfolg recht herzlich gratulieren.
Des Weiteren wurde 2011 der erste oö. Schuhplattlerstammtisch bei den „Guad Drauf Plattlern“ in Sierning abgehalten. Dies war ein weiterer wichtiger Schritt um den Austausch unter den oö. Plattlerfreunden zu fördern.
Als Ausblick für das nächste Jahr kann ich mitteilen, dass die Projektreihe „Mit Händt und Fiass!“ weiterläuft, und ein weiteres umfangreiches Seminar für Schuhplattler in Planung ist.  Rathgeb_Peter_6
Besonders freut es mich, das wir Peter Rathgeb (Foto rechts) in unserem Team begrüßen dürfen. Er ist 24 Jahre alt und kommt aus Waldneukirchen. Er legt schon seit seiner Jugend größten Wert auf Musik, Tradition und gelebtes Brauchtum und war auch maßgeblich am Projekt „5000 Händ´t und Fiass!“ beteiligt. Peter ist Gründungsmitglied der „Guat Drauf“-Plattler und Vorstandsmitglied des örtlichen Musikvereines. Schuhplatteln ist für ihn mehr als „nur“ Brauchtum. Es vereint Tra-dition, Musik, Sport und Gemeinschaft. Allerdings muss man es einer breiten Gruppe öffnen,  damit es  attraktiv bleibt. Den  Themen  Show- und  Frauenschuhplatteln steht er offen gegenüber. Peter ist eine große Bereicherung für das Referat Schuhplatteln im LVB. Ich danke ihm für die Bereitschaft mitzuarbeiten und freue mich auf eine erfolgreiche Zusam-menarbeit mit ihm.
Somit darf ich allen ein erfolgreiches Jahr wünschen. Möge euch alles so gelingen, wie ihr es wünscht!

SCHUHPLATTELN - Bericht von Wolfgang Mayrhofer  Mayrhofer_Wolfgang

Brauchtum und dessen Pflege, in Form von Schuhplatteln oder Tanzen, begleiten mich schon mein halbes Leben und bereiten mir viel Spaß. Im speziellen konnte ich mich dabei für das Schuhplatteln begeistern, dass ich vor gut zehn Jahren begonnen habe. Seither beschäftigt mich der drauf-gängerische Balztanz in all seinen Gesichtern - und die sind sehr vielseitig.
Die letzten Jahre zeigten einen sehr positiven Trend bei Jugendlichen, sich „wieder“ Brauchtumsträgern wie zum Beispiel VTG oder Schuhplattler-gruppen anzuschließen. Dabei sollte man wohl die Kategorie Schuhplattlen zu einem der größten Gewinner zählen. Gründe für diese positive Entwicklung sind nicht zuletzt auch Trends wie das „Showplatteln“.
Um diesen, zum Teil sehr jungen, Gruppen die nötige Unterstützung und richtige Anlaufstelle zu bieten, wurde vom Referat Schuhplatteln das Projekt „Mit Händ´t und Fiaß“ ins Leben gerufen. Das Ziel  ist, jungen, aber auch erfahrenen Schuhplattlern bzw. Gruppen in Oberösterreich die Möglichkeit zu bieten, sich rund um das Thema Schuhplatteln weiterzubilden und/oder zu informieren.

Mit Händ’t und Fiaß 2010!

Lengau. 100 begeisterte SchuhplattlerInnen trafen sich vom 26. bis 28. Februar 2010 im Gasthof Jägerwirt in Lengau zu einem Seminar mit Fachvorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion. Dabei trafen Tradition auf Moderne, Schuhplattler auf Showplattler und Dirndln auf  Burschen.
Auf Einladung des LVB sind Schuhplattler aus Ober- und Niederösterreich, Salzburg und Bayern zusammengekommen, um in einem abwechslungsreichen Programm ihre schuhplattlerischen Fähigkeiten zu erweitern, sowie alte und neue Sichtweisen rund ums Schuhplatteln kennen zu lernen.
Eingeleitet wurde das Wochenende mit „Hoangarten-Spielen“ von Lothar Müller aus Bayern. Als es noch keinen Fernseher und keinen Computer gab, vertrieben sich die Burschen auf dem Land die Zeit oftmals mit Fingerhakeln und Stockschlagen. Und genau das zeigte Lothar Müller den interessierten Teilnehmern.
Einen Fachvortrag zum Thema „Schuhplattler und Tracht“ gestaltete Frau Dr. Thekla Weissengruber.
Dr. Alexander Jalkotzy von der Kulturabteilung des Landes OÖ setzte die Reihe der Fachvorträge mit dem Titel: „Der Schuhplattler in Oberösterreich“ fort. Er sprach über die Geschichte des Schuhplattelns, welches ihre Wurzeln ja nicht in Oberösterreich sondern im bayrisch- tirolerischen Raum hat. Er stellte auch liberale und konservative Gesichtspunkte des Schuhplattelns gegenüber ohne diese zu bewerten. Wobei er doch feststellt, dass die sogenannten Showplattler-Gruppen mit ihren teilweise spektakulären Shows nicht nur das Publikum in Fahrt bringen, sondern auch die Aufmerksamkeit der Medien erregen wollen.
Alle Tiroler die mit Volkstanzen und Schuhplatteln etwas am Hut haben, kennen ihn: Erwin Vögele. Eine Koryphäe in Sachen Schuhplatteln. Und genau so wie er die Teilnehmer des Seminars mit seinen Mit_Hndt_und_Fia-FotoBerichten und Anekdoten aus seinem Plattlerleben begeistern konnte, war auch er von der Veranstaltung und seinen Mitwir-kenden begeistert.
So richtig aktiv werden konnten die teilneh-menden Plattler dann bei den drei angebo-tenen Workshops. „Schuhplatteln von A – Z“ hieß es da zum Beispiel bei Franz Zeilinger. Die geschichtliche Entwicklung des Schuhplattlers, das Erlernen von VB-Plattern, die überregional einheitlich geplat-telt werden und das Einüben eines Platters anhand von Plattlerschriften durften die
Akteure am eigenen Leib erfahren.
„A alter Plattler - a frischer Wind“ hieß es bei Roland Hörmann. Er versteht sich als Plattler der alten Schule. Dass er sehr traditionsbewusst ist und nichts von Showplatteln und Mädchenplatteln hält, dazu steht er.
Das, worüber es im dritten Seminarteil ging, war dann auch heißes Thema bei der Podiumsdiskussion.  „Tradition & Moderne – KEIN Widerspruch“. Schuhplatteln nicht zur Musik von der Ziehharmonika, sondern zu den verschiedensten Musikstilen aus dem CD-Player.
Schuhplatteln_106Robert Wimmer, ein Trendsetter auf diesem Gebiet, versuchte den begeisterten Teilnehmern Showplatteln auf hohem Niveau beizubringen. Ihm ist es immer wichtig zu betonen, dass man das traditionelle Schuhplatteln und das moderne Showplatteln auseinanderhält.
„gestern – heute – morgen“, so der spannende Titel der Podiumsdiskussion, moderiert vom bekannten Radiomoderator Franz Gumpenber-ger. Schon die Namen der Podiumsteilnehmer - Sepp Lausch vom bayrischen Trachtenver-band, Dr. Alexander Jalkotzy von der Kultur-abteilung des Landes OÖ, Josef Lichtenberger, ehemaliger Obmann des LVB und Robert Wimmer, Gründer der Voigasplattler aus Pichl bei Wels - versprachen hitzige Wortgefechte.
„Mit Händ’t und Fiaß“ erzeugte zur Freude der Veranstalter auch großes Medienecho. Zwei ORF-Teams begleiteten die Highlights des Wochenendes und berichteten bereits am Samstag abend in „Bundesland heute“. Weiters war ein Filmteam anwesend, das Material für einen Dokumentarfilm über die Lederhose sammelte.

Mit Händ’t und Fiaß 2011!

Auch im 2011er Jahr soll es mit der Schuhplattlerplattform „Mit Händ´t und Fiaß!“ weitergehen. Dabei wird sich natürlich wieder alles ums Schuhpatteln drehen!
„Mit Händ´t und Fiaß 2011!“ ist ein Kooperationsprojekt der Oö. Landjugend und unserem LVB. Im Zuge der 60-jährigen Jubiläumsfeier der Oö. Landjugend in Adlwang wird am 13. August 2011 ein Weltrekordversuch für die größte Schuhplattlergruppe der Welt gestartet. Weitere Infos darüber werden in Kürze auf einer Homepage unter www.plattlerrekord.at zu finden sein.

Auf geht’s zum zweiten oberösterreichischen Schuhplattlerstammtisch, nach Altenberg bei den „Original Altenberger Schuhplattler“. Wir dürfen euch alle recht herzlich dazu einladen, am 17. März beim Wirt´z Bairing (http://wirt-zbairing.gemeindeausstellung.at) in Altenberg, um 20:00Uhr dabei zu sein!

Endlich ist sie da - die DVD zum Projekt "Mit Händt und Fiaß!".

Die schon längst erwartete Videodokumentation vom erfolgreichen Schuhplattlerwochenende in Lengau  liegt nun endlich auf und ist für jedermann erhältlich.

 Zu beachten:  Jede Gruppe oder Einzelperson, die teilgenommen haben/hat, erhält automatisch ein Expemplar per Post zugeschickt. Falls die DVD bis Mitte November nicht zugesendet ist, bitte um kurze Info an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DVD_MitHaendtUndFiass


 

Terminvorschau
Sa 28. September 09:15 Uhr
Tanz- und Plattlervorführungen im Festzelt des Urfahraner Jahrmarkts
Geschäftsstelle

Öffnungszeiten

Nach telefonischer Terminvereinbarung

Kons. Gerhard Steiner:      0676 / 34 11 002


 E- Mail senden

BRAUCHma!

brauchma285

Nr. 285
September
Titelthema: 
Vom Lehrer zum
Instrumentenbauer
Jetzt abonnieren

Regionalverbände